Drachenfelsbahn erleben

Der Drachenfels

Drachenfels - Talstation

Der Bahnhof "Hier betritt man historisches Gelände!"
Kein Schild, sondern die uralte aber frisch restaurierte Dampflok aus dem Jahre 1927 begrüßt den Gast vor dem Eingang. Staunen, berühren – dieses alte Eisen ist Geschichte zum Anfassen.

Innen dominiert die aufwendig restaurierte Bruchsteinwand das Herzstück des Bahnhofs, den Gleisbereich. Von hieraus sind durch Glaswände alle anderen Erdgeschoss-Teile der Talstation sichtbar – von der Wartehalle bis hin zur Werkstatt. Mit diesem Durchblick wird die Idee der „Werkstatt mit gläsernen Toren“ von Architekt Michael C. Deisenroth vollendet.

Außerdem bilden historische Werbeplakate einen schönen Kontrast zum modernen Marketing von Unternehmen aus der Region. Sie erinnern an Ferdinand Mülhens, den früheren Besitzer und Förderer der „Bergbahnen im Siebengebirge AG“, die bis heute in Familienhand geblieben ist.

Die Wartehalle

Die Wartehalle ist Museum und Info-Point zugleich. Neben vielen Exponaten zum Thema Siebengebirge ist hier die Geschichte der Drachenfelsbahn lebendig.

Filmvorführungen und Originalstücke aus dem Fundus der Bahnwerkstatt sowie Überbleibsel aus über 100 Jahren Zahnradbahnbetrieb informieren über das Siebengebirge und die Drachenfelsbahn von damals und heute.

Die Tourismus Siebengebirge GmbH ist mit ihren Büros, der Zimmervermittlung und der Tourist Info in der Wartehalle und in deren Anbau vertreten. Hier befindet sich auch ein kleines Bistro.

Das Obergeschoss

1925: Der Drachenfels ist gesäumt mit Weinbergen. Die Zahnradbahn fährt vorbei an Schloss Drachenburg, der Vorburg und dem Burghof. Keine Bilder erzählen diese alte Geschichte, sondern ein originalgetreues Modell mit einer Größe von etwa zehn mal drei Metern.

Hier werden nicht nur Kinderaugen groß.

Zusätzliche Infopunkte mit Themen rund um das Siebengebirge und den Drachenfels zeigen die Vielfalt dieser einzigartigen Region.

Der „DrachenfelsTourismus-Bahnhof“ – hier macht Warten Spaß

Drachenfels - Mittelstation

Von der Mittelstation haben Sie Zugang zum Schloss Drachenburg und zur Nibelungenhalle.

Schloss Drachenburg gGmbH

Drachenfelsstraße 118 | 53639 Königswinter
Tel.: 02223.901970 | Fax: 02223.9019778
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.schloss-drachenburg.de

Schloss Drachenburg, 1882-1884 erbaut, ist die Jüngste der Burgen und Schlösser am Mittelrhein.

Die Innenausstattung ist außergewöhnlich prachtvoll. Nach seiner umfassenden Restaurierung können die Besucher in den remöblierten Räumen Wohnkultur des ausgehenden 19. Jahrhunderts erleben. Der große Landschaftspark lädt zum Verweilen und Spazieren ein. In Ausstellungen zur wechselvollen Schlossgeschichte und den Restaurierungsmaßnahmen wird die Historie des Schlosses lebendig.

Ein Besuch im Museum zur Geschichte des Naturschutzes in der Vorburg rundet den Besuch ab.

Nibelungenhalle und Reptilienzoo

Nibelungenhalle | Drachenfelsstraße 107 | 53639 Königswinter
Tel.: 02223.24150 | Fax: 02223.908493
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.nibelungenhalle.de

Wer vom Drachenfels hinunter ins Tal geht – die Sage von Siegfried und dem Drachen noch im Ohr und zudem inspiriert durch den romantischen Waldweg unter dunklen Bäumen – der denkt vielleicht schon einmal darüber nach, was in diesen Wäldern schon gehaust haben mag.

In dieser 'Drachen-Stimmung' erwartet Sie die Nibelungenhalle mit einer 40 Meter langen Drachenhöhle, an deren Ende ein 13 Meter großer Steindrache wartet.

Die Nachfahren dieser Saurier sind nebenan im Reptilienzoo zu sehen, der mit etwa 100 lebenden Tieren einer der größten privaten Zoos dieser Art in Deutschland ist. Wer der Sage lieber kunsthistorisch begegnet, sei an die Nibelungenhalle verwiesen, die im 1913 fertiggestellten Kuppelbau mit großformatigen Wandgemälden Wagners 'Ring des Nibelungen' nacherzählt.

Drachenfels - Bergstation

Vom Drachenfelsplateau haben Sie Zugang zum Drachenfels Restaurant und zur Drachenfelsruine, oder sie genießen einfach die großartige Aussicht...

Heute strahlt das Plateau in neuem Glanz und die Aussichtsterrasse mit den Sitzgelegenheiten bietet einen unverbauten und weiten Blick bis nach Unkel und zum Rolandsbogen am gegenüberliegenden Rheinhang. Und sollte das Wetter mal nicht mitspielen, können Besucher die Aussicht aus dem Glaskubus genießen und die Rheinlandschaft auf sich wirken lassen.


Drachenfels. Restaurant & Eventlocation

Auf dem Drachenfels | 53639 Königswinter
Telefon Restaurant: 02223.2969913
Veranstaltungen 02223.2969920
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.der-drachenfels.de

Drachenfels erleben ...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Ok Ablehnen